Sie sind hier: Home > Regional >

Schweriner Volleyball-Frauen erneut im Finale

Volleyball  

Schweriner Volleyball-Frauen erneut im Finale

08.04.2018, 12:38 Uhr | dpa

Titelverteidiger SSC Palmberg Schwerin steht erneut im Finale um die deutsche Meisterschaft. Die Mecklenburgerinnen gewannen am Samstagabend nach 102 Spielminuten das zweite Halbfinale gegen den Dresdner SC mit 3:1 (25:21, 25:14, 21:25, 25:13). "Das war heute ein unglaublich intensives Spiel. Die Anspannung war enorm, denn wir wollten unbedingt zu Hause den Finaleinzug perfekt machen und nicht noch zu einem Entscheidungsspiel nach Dresden fahren müssen. Am Ende waren wir einfach die bessere Mannschaft", sagte Trainer Felix Koslowski. "Am Ende waren wir die bessere Mannschaft." Der SSC hatte bereits die erste Partie der Serie Best of three in Dresden mit 3:0 gewonnen. 

In der Zweitauflage musste der SSC gegen den Pokalsieger im dritten Durchgang den ersten Satzverlust überhaupt in der gesamten Finalrunde hinnehmen. "Nach dem deutlich gewonnenen zweiten Satz sind wir nur schwer in Tritt gekommen und ständig einem Rückstand hinterher gelaufen", sagte SSC-Mannschaftsführerin Jennifer Geerties. "Aber wie wir nach dem Satzverlust wieder zurückgekommen sind, war einfach unglaublich. Kompliment an meine Mannschaft. Wir stehen verdient im Finale", sagte Koslowski. 

Vor allem im Block- und Abwehrspiel zeigte der deutsche Rekordmeister vor 1996 Zuschauern eine überzeugende Leistung. Darüber hinaus zwang der SSC die Gäste mit zahlreichen druckvollen Angriffen vor allem über die Außenpositionen immer wieder zu einer Vielzahl von Fehlern. Dem hatte der Herausforderer aus Sachsen in einem phasenweise hochklassigen wie auch hektischem Spiel nur wenig entgegenzusetzen. 

"Im Gegensatz zu Schwerin fehlte uns heute bei hohen Bällen auf die Außenpositionen die nötige Durchschlagskraft. Das war vor allem im zweiten und vierten Satz deutlich zu sehen. Über beide Spiele betrachtet, muss ich darüber hinaus sagen, dass wir in der Ballannahme besser agieren müssen. In der Summe erreicht Schwerin verdient das Finale", sagte DSC-Trainer Alexander Waibl.

Beste Schweriner Spielerin war die Italienerin Luna Veronica Carocci. Beim Dresdner SC wurde Myrthe Matilde Schoot als wertvollste Spielerin geehrt.

Im Finale um die deutsche Meisterschaft kommt es nun zum Aufeinandertreffen zwischen Allianz MTV Stuttgart und dem SSC Palmberg Schwerin. Das Finale wird im Modus Best of five gespielt. Das Team, das zuerst drei Spiele gewonnen hat, ist deutscher Meister.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe