Sie sind hier: Home > Regional >

Glas im Chemiesaal zerbricht: Ätzende Substanz freigesetzt

Notfälle  

Glas im Chemiesaal zerbricht: Ätzende Substanz freigesetzt

10.04.2018, 18:09 Uhr | dpa

Im Chemiesaal einer Schule in Kelsterbach bei Frankfurt ist am Dienstag eine stark ätzende Flüssigkeit ausgeflossen und hat für einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften gesorgt. Laut Feuerwehr kamen sieben Schüler und Lehrer ins Krankenhaus. Bei drei von ihnen seien Reizungen der Augen oder Atemwege festgestellt worden, sagte der Einsatzleiter.

Den Angaben zufolge kamen insgesamt seien 20 Menschen mit der Chemikalie - vermutlich Brom - in Kontakt. Die Feuerwehr habe später bei ihren Messungen keinen Gefahrstoff mehr feststellen können. Möglicherweise sei die Menge zu gering gewesen oder der Stoff habe sich schon verflüchtigt.

In dem Chemiesaal war gegen Mittag ein Glas mit einer Chemikalie zerbrochen, die Flüssigkeit wurde freigesetzt. Brom reizt Augen und Atemwege und ist giftig. Die Rettungskräfte schickten rund 100 Helfer und 40 Fahrzeuge zu der Schule. Wegen des Einsatzes blieb eine stark befahrene Straße zeitweise für den Verkehr gesperrt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal