Sie sind hier: Home > Regional >

Geschäft mit Akku-Geräten treibt Umsatz bei Stihl

Maschinenbau  

Geschäft mit Akku-Geräten treibt Umsatz bei Stihl

18.04.2018, 13:29 Uhr | dpa

Geschäft mit Akku-Geräten treibt Umsatz bei Stihl. Bertram Kandziora

Vorstandsvorsitzender der Stihl AG, Bertram Kandziora, hält eine Säge. Foto: Lino Mirgeler/Archiv (Quelle: dpa)

Das Geschäft mit akkubetriebenen Geräten hat den Umsatz beim Motorsägen- und Gartengerätebauer Stihl im vergangenen Jahr angekurbelt. Das Unternehmen habe bei Umsatz, Absatz und der Zahl der Mitarbeiter 2017 einen Rekord erzielt, sagte der Vorstandsvorsitzende Bertram Kandziora am Mittwoch bei der Bilanzpressekonferenz in Waiblingen. Jedes zehnte 2017 verkaufte Produkt werde mit Akku betrieben. Erstmals verkaufte das Unternehmen 2017 mehr als zehn Millionen Geräte. Der Umsatz lag bei 3,8 Milliarden Euro und damit 9,7 Prozent über dem Vorjahresergebnis. Auch habe das Familienunternehmen einen "sehr zufriedenstellenden" Gewinn erwirtschaftet, sagte Kandziora. Genaue Zahlen zum Gewinn nennt das Unternehmen nicht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal