Sie sind hier: Home > Regional >

Grabungen in Dessau-Roßlau: Rund 1000 Funde aus Bauhaus-Zeit

Archäologie  

Grabungen in Dessau-Roßlau: Rund 1000 Funde aus Bauhaus-Zeit

19.04.2018, 13:59 Uhr | dpa

Bei Grabungen im Außenbereich eines Laubenganghauses aus der Bauhauszeit in Dessau-Roßlau sind seit April rund 1000 Funde geborgen worden. "Dazu gehören die Relikte eines Radioantennenmastes für den Langwellenempfang, eine Wasserzapfstelle sowie die Überreste der historischen Grundstücksumzäunung eines Kinderspielplatzes und eines Wäscheplatzes", sagte Archäologe Felix Rösch am Donnerstag an der Grabungsstelle.

Zwischen 1929 und 1930 wurden in Dessau-Törten fünf dreigeschossige Laubenganghäuser mit insgesamt 90 Wohnungen gebaut. Sie waren nach Plänen des späteren Bauhaus-Direktors Hannes Meyer als Sozialwohnungen errichtet worden. Im Juli 2017 wurden die Gebäude in die Unesco-Welterbestätte des Bauhauses aufgenommen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal