Sie sind hier: Home > Politik >

Erneutes Verletzungspech: Füchse ohne Zachrisson nach Nasice

...

Handball  

Erneutes Verletzungspech: Füchse ohne Zachrisson nach Nasice

20.04.2018, 11:19 Uhr | dpa

Erneutes Verletzungspech: Füchse ohne Zachrisson nach Nasice. Domagoj Duvnjak , Nikola Bilyk und Mattias Zachrisson

Berlins Mattias Zachrisson (mit Ball) hat sich im Spiel gegen den THW Kiel verletzt. Foto: Axel Heimken (Quelle: dpa)

Es bleibt dabei: Für die Füchse Berlin gibt es beim THW Kiel nichts zu holen. Und das Verletzungspech bleibt den Bundesliga-Handballern aus der Hauptstadt treu. Das 20:25 war die elfte Niederlage im elften Spiel beim Rekordmeister seit dem Füchse-Aufstieg 2007. Die Verletzung von Mattias Zachrisson wiegt für die ohnehin in Personalnot angetretenen Berliner jedoch schwerer als die Erkenntnis, an der Ostsee mal wieder chancenlos gewesen zu sein.

"Er ist der nächste wichtige Spieler, der wahrscheinlich kaputt ist", klagte Nationaltorwart Silvio Heinevetter. Zachrisson, bei dem eine Diagnose noch aussteht, ist nach Paul Drux, Marko Kopljar und Stipe Mandalinic der vierte Ausfall im Rückraum. Der langzeitverletzte Kreisläufer Ignacio Plaza Jimenez kommt noch hinzu. Trotz der fünften Saisonniederlage bleiben die Füchse mit 43:13 Punkten Tabellen-Dritter. Spitzenreiter und Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen ist allerdings nun mit 48:8 Punkten klar enteilt.

Trainer Velimir Petkovic muss am Samstag (19.00 Uhr) im Viertelfinal-Hinspiel des EHF-Pokals beim kroatischen Vertreter Nexe Nasice sein Team wieder umbauen. "Für uns gilt es, die Konzentration auf das schwere Spiel am Samstag zu richten", sagte Sportkoordinator Volker Zerbe. Das wird nicht leicht, denn die Berliner mussten eine anstrengende Reise absolvieren: Von Kiel nach Hamburg, von dort mit dem Flugzeug nach Brüssel und weiter nach Zagreb, wo sich eine dreieinhalbstündige Busfahrt nach Belgrad anschloss.

"Wir haben die Spiele und Ergebnisse analysiert und gesehen, dass wir bei diesem Team aufpassen müssen", warnte Coach Petkovic vor dem Gegner. Der hatte in der Gruppenphase in Göppingen lange Zeit geführt "und sie vor große Probleme gestellt", wie sich Petkovic erinnerte. Für die Füchse gilt es trotz aller Probleme eine gute Ausgangsbasis für das Rückspiel am 28. April zu schaffen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018