Sie sind hier: Home > Politik >

Gewässer sollen künftig auf Keime untersucht werden

Umwelt  

Gewässer sollen künftig auf Keime untersucht werden

26.04.2018, 16:59 Uhr | dpa

Gewässer sollen künftig auf Keime untersucht werden. Multiresistente Keime

Eine Petrischale mit MRSA-Keimen (Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus). Foto: Armin Weigel (Quelle: dpa)

Die rheinland-pfälzischen Badegewässer sollen künftig auch auf multiresistente Keime untersucht werden. Der Fund solcher Keime in niedersächsischen Gewässern habe zu großer Besorgnis geführt, betonte Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) am Donnerstag in Mainz. Daher solle Klarheit geschaffen werden, ob und in welchem Ausmaß rheinland-pfälzische Gewässer betroffen seien.

Laut Ministerium kann eine Untersuchung auf multiresistente Keime nicht von Überwachungsbehörden übernommen werden. Dafür brauche es spezielle Institute. Noch sei ein solcher Auftrag nicht abschließend vergeben. Wenn das erfolgt sei, sollten so schnell wie möglich Proben in allen Badegewässern sowie in einigen Fließgewässern genommen werden. Zuvor hatte der SWR über das Thema berichtet.

Die Wasserqualität der Gewässer in Rheinland-Pfalz werde zwar von den Gesundheitsämtern in Zusammenarbeit mit dem Landesuntersuchungsamt schon lange regelmäßig auf Keimbelastungen untersucht. Bislang wurden dabei dem Ministerium zufolge aber keine multiresistenten Keime berücksichtigt, dies sei gesetzlich auch nicht vorgeschrieben.

Höfken betonte, die Wasserqualität sei gut. Das hätten die Badegewässer-Untersuchungen der vergangenen Jahre gezeigt. Ein gesundheitliches Risiko durch eventuelle multiresistente Keime im Wasser sei nur in seltenen Ausnahmefällen denkbar, etwa bei einer Wundinfektion. Nichtsdestotrotz müssten aber die Wege reduziert werden, über die resistente Keime in die Umwelt gelangen können. Dies geschehe beispielsweise über die Landwirtschaft, Krankenhäuser oder eine unsachgemäße Entsorgung von Antibiotika in privaten Haushalten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018