Sie sind hier: Home > Regional >

Schäfer-Gümbel fordert Solidarität mit Opel-Mitarbeitern

Demonstrationen  

Schäfer-Gümbel fordert Solidarität mit Opel-Mitarbeitern

01.05.2018, 12:28 Uhr | dpa

Schäfer-Gümbel fordert Solidarität mit Opel-Mitarbeitern. Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD)

Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD). Foto: Fabian Sommer/Archiv (Quelle: dpa)

Demonstrationen für "mehr Solidarität", einen "starken Sozialstaat" und "mehr bezahlbaren Wohnraum": Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat am Tag der Arbeit in Hessen zu landesweit 45 Kundgebungen aufgerufen. Michael Rudolph, Vorsitzender des Bezirks Hessen-Thüringen, forderte bei der zentralen Demonstration in Darmstadt, die Landesregierung müsse "endlich auf die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt zu reagieren".

Der hessische SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel rief am 1. Mai zu "entschiedener Solidarität mit den Beschäftigten bei Opel" auf. Auch der DGB forderte bei den diesjährigen Kundgebungen "Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit". Vorsitzender Rudolph warnte vor einer Politik mit "Hass und Hetze", die "ganz sicher keine besseren Arbeits- und Lebensbedingungen" schaffe.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal