Sie sind hier: Home > Regional >

Insolventes Einbecker Bürgerspital bekommt neuen Eigentümer

Gesundheit  

Insolventes Einbecker Bürgerspital bekommt neuen Eigentümer

14.05.2018, 16:49 Uhr | dpa

Insolventes Einbecker Bürgerspital bekommt neuen Eigentümer. Einbecker Bürgerspital

Schild vor dem Haupteingang zum Einbecker Bürgerspital. Foto: Swen Pförtner/Archiv (Quelle: dpa)

Einbeck (dpa/lni) – Das insolvente Bürgerspital im südniedersächsischen Einbeck (EBS) bekommt einen neuen Eigentümer. Die Klinik werde von einer Investorengruppe um den Gesundheitsunternehmer Reinhard Wichels übernommen, teilte der generalbevollmächtigte Rechtsanwalt des EBS, Markus Kohlstedt, am Montag mit. Der endgültige Betriebsübergang sei für den 30. Juni vorgesehen. Zum Kaufpreis gab es keine Angaben. Michaels, dessen Firma ihren Sitz in München hat, war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

"Die neuen Eigentümer bringen viel mehr mit als nur frisches Kapital", sagte Kohlstedt. Sie verfügten über herausragendes Knowhow und langjährige Erfahrung im Klinikmanagement. Sie hätten bereits bewiesen, dass sie ein Krankenhaus aus der Insolvenz heraus wirtschaftlich stabil aufstellen können.

Die 100-Betten-Klinik in Einbeck war im Jahr 2013 von wohlhabenden Bürgern übernommen und so vor der Pleite bewahrt worden. Im August vergangenen Jahres hatte das Krankenhaus erneut Insolvenz angemeldet. Die Gewerkschaft Verdi hatte dafür Managementfehler verantwortlich gemacht. Das Amtsgericht Göttingen hatte entschieden, dass die Bürgerspital gGmbH das Krankenhaus in Eigenverwaltung weiterführen kann.

Einbecks Bürgermeisterin Sabine Michalek zeigte sich erfreut: Gemeinsam werde es gelingen, die wohnortnahe Krankenversorgung sicher zu stellen, sagte die CDU-Politikerin laut der Mitteilung des Generalbevollmächtigten. Für die mehr als 300 Mitarbeiter ende eine lange Phase der Unsicherheit, wird der Betriebsratsvorsitzende Berthold Kabelitz zitiert. Jetzt müsse alles dafür getan werden, die Arbeitsplätze zu erhalten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal