Sie sind hier: Home > Regional >

Beschäftigte kämpfen weiter für Molkerei in Bergen

Lebensmittel  

Beschäftigte kämpfen weiter für Molkerei in Bergen

14.05.2018, 16:49 Uhr | dpa

Beschäftigte kämpfen weiter für Molkerei in Bergen. Milch

Beschäftigte kämpfen weiter für Molkerei in Bergen. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv (Quelle: dpa)

Die Mitarbeiter der von der Schließung bedrohten Molkerei in Bergen kämpfen weiter um den Standort. Arbeitnehmer und Vertreter der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten verhandeln eigenen Angaben zufolge am Donnerstag in einer zweiten Runde über die Schließung der zur Deutsche Milchkontor GmbH (DMK) gehörenden Molkerei. Das DMK will die Käserei, in der der bekannte Camembert "Rügener Badejunge" produziert wird, spätestens in der zweiten Jahreshälfte 2019 schließen. Eine erste Verhandlungsrunde zwischen Gewerkschaft, Arbeitnehmern und DMK war im Herbst 2017 gescheitert. Gewerkschafter Jörg Dahms kritisierte am Montag, dass DMK bislang keine Anstrengungen unternommen habe, das Unternehmen auf dem Markt zum Verkauf anzubieten. Damit spiele DMK vorsätzlich mit der Existenz der Arbeitnehmer. Dahms forderte Landes- und Bundespolitiker auf, sich für den Erhalt des Molkerei-Standortes auf der Insel stark zu machen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal