Sie sind hier: Home > Politik >

Für Bienennachwuchs gefährliche Erkrankung nachgewiesen

...

Tiere  

Für Bienennachwuchs gefährliche Erkrankung nachgewiesen

16.05.2018, 08:48 Uhr | dpa

Für Bienennachwuchs gefährliche Erkrankung nachgewiesen. Bienen sitzen auf einer Wabe

Bienen sitzen auf einer Wabe. Foto: Patrick Seeger/Archiv (Quelle: dpa)

In einem Bienenstand in Steinburg (Kreis Stormarn) ist die für den Bienennachwuchs gefährliche Amerikanische Faulbrut nachgewiesen worden. Wie ein Sprecher des Kreises Stormarn am Mittwoch mitteilte, wurde der Ausbruch der Krankheit bereits am Montag festgestellt. Demnach wurde ein Gebiet in einem Umkreis von drei Kilometern um den betroffenen Bienenstand nach der Bienenseuchen-Verordnung zum Sperrbezirk erklärt. In diesem Bereich müssen unter anderem alle Bienenvölker gemeldet und auf Faulbrut untersucht werden.

Die bakterielle Bruterkrankung ist für ausgewachsene Bienen ungefährlich, vernichtet aber die Bienenbrut, weshalb sie zu den anzeigepflichtigen Tierkrankheiten gehört.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018