Sie sind hier: Home > Regional >

Mordprozess: Mann soll Ehefrau totgeprügelt haben

Prozesse  

Mordprozess: Mann soll Ehefrau totgeprügelt haben

23.05.2018, 10:48 Uhr | dpa

Mordprozess: Mann soll Ehefrau totgeprügelt haben. Landgericht Hildesheim

Ein Schild mit den Aufschriften "Amtsgericht, Landgericht, Staatsanwaltschaft Hildesheim" steht in Hildesheim. Foto: Silas Stein/Archiv (Quelle: dpa)

Vor den Augen seiner drei kleinen Töchter soll ein 32-Jähriger seine am Boden liegende Frau durch Tritte so schwer verletzt haben, dass sie elf Tage später starb. Seit Mittwoch muss sich der Afghane vor dem Landgericht Hildesheim verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm heimtückischen Mord aus niedrigen Beweggründen vor. Er soll am 3. Januar in die Wohnung der Familie in Grünenplan (Kreis Holzminden) eingedrungen sein und die arglose Frau angegriffen haben. Der Vermieter, der noch versuchte einzuschreiten, habe bei dem Mann den unbedingten Willen zu töten erkannt, sagte Staatsanwalt Wolfgang Scholz. Die Flüchtlingsfamilie war mit den heute neun, sieben und vier Jahre alten Kindern Ende 2015 aus dem Iran nach Deutschland gekommen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal