Sie sind hier: Home > Regional >

Hochhäuser ohne konkrete Brandschutzmängel

Brände  

Hochhäuser ohne konkrete Brandschutzmängel

23.05.2018, 07:28 Uhr | dpa

Knapp ein Jahr nach dem verheerenden Feuer im Londoner Grenfell Tower sind die Überprüfungen von Hochhäusern in Schleswig-Holstein so gut wie abgeschlossen. "Fassaden, die konkret gefährlich sind, wurden bislang nicht gemeldet", sagte ein Sprecher des Innenministeriums der Deutschen Presse-Agentur. Bei dem verheerenden Feuer am 14. Juni 2017 in dem Wohnturm im Westen der britischen Hauptstadt waren 72 Menschen ums Leben gekommen.

Nach der Brandkatastrophe in London hatte das Innenministerium in Kiel die zuständigen Bauaufsichtsbehörden im Norden gebeten, die Fassaden der etwa 300 Hochhäuser in Schleswig-Holstein zu überprüfen. "Bis auf Einzelfälle wegen mangelnder Kooperationsbereitschaft der Eigentümer ist die Überprüfung abgeschlossen", sagte der Sprecher.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal