Sie sind hier: Home > Regional >

Theaterkrise: Interims-Direktor in Cottbus gestartet

Theater  

Theaterkrise: Interims-Direktor in Cottbus gestartet

31.05.2018, 13:38 Uhr | dpa

Theaterkrise: Interims-Direktor in Cottbus gestartet. René Serge Mund

René Serge Mund, Interims-Direktor der Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder). Foto: Patrick Pleul (Quelle: dpa)

Mit dem Start von Interims-Direktor René Serge Mund soll in der Krise am Cottbuser Staatstheater wieder Ruhe einkehren. "Wir sind ab sofort zukunftsorientiert", sagte Mund am Donnerstag zum Auftakt der Vorstellung der neuen Spielzeit. Das Theater will sich von Generalmusikdirektor Evan Alexis Christ trennen, nachdem es Vorwürfe aus dem Ensemble an dessen Führungsstil gegeben hatte. Diese Krise zog auch nach sich, dass Intendant Martin Schüler nach Ablauf der aktuellen Spielzeit gehen wird. Zudem erhielt der Vorstandsvorsitzende der sich um den Theaterbetrieb kümmernden Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder), Martin Roeder, eine fristlose Kündigung.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal