Sie sind hier: Home > Regional >

Haseloff warnt vor neuem Antisemitismus

Regierung  

Haseloff warnt vor neuem Antisemitismus

01.06.2018, 15:48 Uhr | dpa

Haseloff warnt vor neuem Antisemitismus. Reiner Haseloff

Reiner Haseloff (CDU) spricht zu den Delegierten. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/Archiv (Quelle: dpa)

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff hat vor einer neuen Judenfeindlichkeit gewarnt. "Alle in Deutschland lebenden Menschen müssen wissen: Jegliche Form von Antisemitismus - von rechts wie von links - wird in unserer Gesellschaft nicht geduldet", sagte der CDU-Politiker am Freitag bei einem Empfang der Konrad-Adenauer-Stiftung aus Anlass der Staatsgründung Israels vor 70 Jahren. Das Prinzip der Gleichheit aller Menschen sei unantastbar, sagte Haseloff laut vorab verbreitetem Redemanuskript.

Haseloff hatte Israel Mitte Mai besucht. Auf der sechstägigen Reise entstanden mehrere Kooperationsvereinbarungen. Haseloff hatte betont, wie wichtig der Ausbau der Kontakte in Wirtschaft, Wissenschaft, Sport und Kultur sei. Das erhöhe auch das Verständnis füreinander.

Laut dem Bundesinnenministerium sind im vergangenen Jahr bundesweit rund 1500 antisemitische Delikte erfasst worden, 37 davon waren Fälle mit Gewalt. 95 Prozent der Delikte seien rechtsmotiviert gewesen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal