Sie sind hier: Home > Regional >

An rund hundert hessischen Schulen lernen Kinder mit Tieren

Schulen  

An rund hundert hessischen Schulen lernen Kinder mit Tieren

06.06.2018, 13:09 Uhr | dpa

An rund hundert hessischen Schulen lernen Kinder mit Tieren. Schulzoo

Ein Schülerin hält eine Bartagame vor dem T-Shirt mit dem Schulzoo-Logo. Foto: Andreas Arnold/Archiv (Quelle: dpa)

Lernen mit Hund, Echse oder Kaninchen: In rund hundert hessischen Schulen werden Tiere gehalten. Daneben gibt es mehr als ein Dutzend Kooperationen mit Geflügel- oder Kleintierzuchtvereinen vor Ort, teilte das Bildungsministerium in Wiesbaden mit. Tiere würden unter anderem im naturwissenschaftlichen Unterricht eingesetzt - aber auch als verhaltenspädagogische Hilfe. Grundsätzlich dürfen Tiere in Schulen gehalten werden - es sei denn, sie sind giftig oder übertragen Krankheiten. Laut Ministerium sind alle Heim- und Nutztierarten geeignet - wenn sie artgerecht gehalten werden können und die Schulen die Vorgaben des Tierschutzes beachten.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal