Sie sind hier: Home > Regional >

Gespräche über Bau einer Batteriefabrik in Thüringen

Industrie  

Gespräche über Bau einer Batteriefabrik in Thüringen

07.06.2018, 19:38 Uhr | dpa

Thüringen führt Gespräche mit Investoren über den möglichen Bau einer Batteriefabrik für E-Autos. "Wir verhandeln mit dem chinesischen Batteriehersteller CATL über eine Ansiedlung in Thüringen", erklärte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) am Donnerstag in Erfurt auf Anfrage. Allerdings seien europaweit mehrere Standorte für das Projekt im Gespräch. Zuerst hatte die "Automobilwoche" über eine mögliche Ansiedlung von CATL in Deutschland und möglicherweise in Thüringen berichtet.

Laut Tiefensee sind die Gespräche noch nicht abgeschlossen. "Es ist aber vollkommen klar, dass das Land ein großes Interesse an einer solchen Investition hat und alles tun wird, um das Unternehmen bei der Realisierung in Thüringen zu unterstützen", erklärte der Minister. Zu Details des Projekts machte er keine Angaben.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal