Sie sind hier: Home > Regional >

Barbecue im Park: Ärger mit Müll und Einweggrills

Freizeit  

Barbecue im Park: Ärger mit Müll und Einweggrills

09.06.2018, 09:58 Uhr | dpa

Barbecue im Park: Ärger mit Müll und Einweggrills. Grillen im Park

Müll liegt neben einem Abfalleimer in einem Park. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv (Quelle: dpa)

Für viele Menschen ist das Grillen ein unverzichtbares Sommervergnügen, aber in vielen Thüringer Kommunen gibt es Beschränkungen. Die grillfreundlichste Regelung im Land der Bratwurst hat die Stadt Jena. "Prinzipiell kann überall in den Parks und Grünflächen gegrillt werden", sagte die Pressesprecherin der Stadt, Roswitha Putz. Doch es gibt Regeln: Grillen unter Bäumen ist zum Beispiel tabu. Auch in Erfurt darf im Park die Holzkohle angezündet werden, wenn sich Grillfreunde an die Regeln halten. In vielen Kommunen ist Grillen in öffentlichen Grünanlagen dagegen nicht erlaubt. Vor allem Müll und Einweggrills bereiten den Städten und Gemeinden Probleme.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal