Sie sind hier: Home > Regional >

Großes WM-Public-Viewing nur in Nürnberg und Augsburg

Freizeit  

Großes WM-Public-Viewing nur in Nürnberg und Augsburg

11.06.2018, 08:28 Uhr | dpa

Großes WM-Public-Viewing nur in Nürnberg und Augsburg. Public Viewing

Ein Fußballfan verfolgt ein Fußballspiel. Foto: Patrick Seeger/Archiv (Quelle: dpa)

Wenige Tage vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft (WM) in Russland laufen im Freistaat die letzten Vorbereitungen für Public Viewings. Zahlreiche Biergärten und Bars bieten Übertragungen an - Fanmeilen oder große Feiern auf öffentlichen Plätzen wird es aber in den bayerischen Städten kaum geben, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab.

"Wir haben kein eigenes Public Viewing geplant", sagte eine Sprecherin des Olympiaparks MÜNCHEN. Damit werden sich die Szenen aus dem Olympiastadion von vier Jahren nicht wiederholen, als Zehntausende Fans den Sieg der deutschen Nationalelf auf Großleinwänden verfolgten und feierten - immerhin jenem Ort, an dem die deutsche Mannschaft 1974 den WM-Titel holte. Bei anderen Veranstaltungen im Olympiapark könnten aber Spiele mit deutscher Beteiligung übertragen werden, so die Sprecherin. Fans müssen also in Kneipen und Biergärten der bayerischen Landeshauptstadt ausweichen. Auf öffentlichen Plätzen und Straßen seien bisher keine Aktionen zur WM geplant, hieß es aus dem zuständigen Kreisverwaltungsreferat.

In NÜRNBERG dagegen wird ein großes Public Viewing stattfinden. Am dortigen Flughafen werden an die 20 000 Fans erwartet. Das sei die gleiche Anzahl wie schon vor vier Jahren, erklärte der private Veranstalter, eine Eventagentur. In diesem Jahr wurden laut einer Sprecherin die Sicherheitsvorkehrungen noch einmal verschärft. Man stehe im engen Kontakt mit der Polizei und der Security, um die Details zu besprechen.

WM-Fieber gibt es zum ersten Mal auch im AUGSBURGER Fußballstadion. In der Arena des FC Augsburg können bis zu 5000 Fans die Spiele verfolgen, wie der Veranstalter mitteilte. Alle Deutschland-Spiele sowie Halbfinale und Endspiel sollen übertragen werden.

In REGENSBURG will die Stadt den Kneipen und Biergärten das WM-Geschäft nicht streitig machen. Man werde kein eigenes Public Viewing veranstalten, sagte eine Sprecherin des Rathauses. Auf öffentlichen Plätzen seien, wie schon die Jahre zuvor, keine Liveübertragungen geplant.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal