Sie sind hier: Home > Politik >

Weniger Einnahmen aus Strafverfahren

...

Justiz  

Weniger Einnahmen aus Strafverfahren

16.06.2018, 09:59 Uhr | dpa

Weniger Einnahmen aus Strafverfahren. Geldscheine

Verschiedene Euro-Scheine liegen auf einem Tisch. Foto: Daniel Karmann/Archiv (Quelle: dpa)

Bundes- und landesweit sowie regional tätige gemeinnützigen Einrichtungen haben im vergangenen Jahr fast 2,9 Millionen Euro aus Strafverfahren in Sachsen erhalten. Gut 40 Prozent der Gesamteinnahmen aus Geldauflagen bei Verfahrenseinstellung in Höhe von rund 5,1 Millionen Euro flossen nach Angaben des Justizministeriums in die Staatskasse. An Geldstrafen und -bußen wurden insgesamt 43,2 Millionen Euro verhängt. Darin enthalten sind aber auch Gerichtskosten - etwa für Gutachter, die nicht getrennt ermittelt werden, wie ein Ministeriumssprecher erklärte. Nur 23,7 Millionen Euro wurden tatsächlich gezahlt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018