Sie sind hier: Home > Regional >

Jugendämter nehmen weniger Kinder und Jugendliche in Obhut

Soziales  

Jugendämter nehmen weniger Kinder und Jugendliche in Obhut

19.06.2018, 12:40 Uhr | dpa

Sachsen-Anhalts Jugendämter haben im vergangenen Jahr deutlich weniger Kinder und Jugendliche in Obhut genommen. Die Zahl der Fälle sei im Vergleich zu 2016 um 45 Prozent auf 1266 Fälle zurückgegangen, teilte das Statistische Landesamt am Dienstag in Halle mit. Der Grund liege in der deutlich gesunkenen Zahl allein nach Deutschland gereister minderjähriger Flüchtlinge. 2016 seien es noch 1242 gewesen, im vergangenen Jahr 380. Dazu wurden fast 380 Mädchen und Jungen aus überforderten Elternhäusern in Obhut genommen. 185 Mal war Vernachlässigung der Grund, in 300 Fällen waren es sonstige Probleme.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal