Sie sind hier: Home > Regional >

Polizist erkennt bei Kontrolle vermissten Chihuahua wieder

Tiere  

Polizist erkennt bei Kontrolle vermissten Chihuahua wieder

19.06.2018, 13:08 Uhr | dpa

Polizist erkennt bei Kontrolle vermissten Chihuahua wieder. Ein Chihuahua blickt aus einer Tasche

Ein Chihuahua blickt aus einer Tasche. Foto: Arifoto Ug/Michael Reichel/Archiv (Quelle: dpa)

Gesichtserkennung gibt es jetzt auch für Hunde - zumindest in einem ganz besonderen Fall. Ein Bundespolizist erkannte Dienstagnacht in München einen vermissten Chihuahua nach einer Personenkontrolle zufällig wieder. Wie die Polizei am Morgen mitteilte, hatten Kollegen des Beamten zwei junge Männer kontrolliert und sie mit auf die Dienststelle am Münchner Hauptbahnhof gebracht - inklusive des kleinen Hundes, den einer der beiden bei sich hatte.

Dem Polizisten, der zufällig auf der Wache am Hauptbahnhof war, kam das Tier bekannt vor. Er hatte es auf einem Aushang in seiner Dienststelle gesehen. Die 38 Jahre alte Halterin hatte dort am Tag zuvor ein Foto von "Bella" aufgehängt, nachdem sie ihr abhandengekommen war. Der Beamte hatte sich das Bild offenbar gut eingeprägt. Dem Mann, der den Chihuahua bei sich hatte, wird nun Unterschlagung vorgeworfen. Der Verdächtige sagte, er habe den Hund gefunden und ihn mitnehmen wollen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal