Sie sind hier: Home > Politik >

Ulrich wird bei Holstein Kiel Co-Trainer

...

Fußball  

Ulrich wird bei Holstein Kiel Co-Trainer

19.06.2018, 17:09 Uhr | dpa

Ulrich wird bei Holstein Kiel Co-Trainer. Pressekonferenz Holstein Kiel

Fabian Wohlgemuth, neuer Sportdirektor von Holstein Kiel, präsentierte sich erstmals der Presse. Foto: Frank Molter/aktuell (Quelle: dpa)

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat Rainer Ulrich von Bayern München II als neuen Co-Trainer verpflichtet. "Ich habe es geschafft, ihn aus seiner gewohnten Umgebung wegzueisen, wo er schon 20 Jahre lebt", sagte "Störche"-Trainer Tim Walter am Dienstag. Beide hatten bis Ende vergangener Saison bereits in München zusammengearbeitet. Ulrich erhält in Kiel wie Walter einen Vertrag bis 2020.

Walter versprach vor dem Trainingsauftakt am 25. Juni Offensivfußball wie unter seinem Vorgänger Markus Anfang. "Ich stehe absolut für Ballbesitz", sagte er. Seine Mannschaft solle hohes Gegenpressing betreiben: "Wir wollen immer agieren." Anfang habe in Kiel gute Vorarbeit geleistet. Druck vor der neuen Aufgabe in der 2. Bundesliga verspüre er nicht.

Der neue Sportchef Fabian Wohlgemuth kündigte dazu die Verpflichtung von acht oder neun neuen Spielern an. "Wir haben einige Stabilisatoren verloren, sind aber sehr zuversichtlich, sie adäquat ersetzen zu können." Bei Neuzugängen will der Verein weniger als zuletzt auf Leihspieler setzen und keine übertriebenen Risiken eingehen. "Wir suchen Spieler mit Potenzialen", sagte Wohlgemuth.

Fest stehen bislang die Neuzugänge Benjamin Girth (SV Meppen), Jannik Dehm (1899 Hoffenheim II) und Dominik Reimann (Borussia Dortmund II). Bleiben soll der umworbene Kingsley Schindler. "Wir brauchen ihn im nächsten Jahr", sagte Wohlgemuth, der aber auch betonte: "Unverkäufliche Spieler gibt es im Fußball nicht."

Abwehrchef Rafael Czichos (1. FC Köln), Mittelstürmer Marvin Ducksch (FC St. Pauli), der mit Aufsteiger Fortuna Düsseldorf in Verbindung gebracht wird, und Spielmacher Dominick Drexler (FC Midtjylland) stehen als Abgänge fest. Walter will die Last auf mehrere Schultern verteilen: "In meinem Spiel sollen viele Spieler Tore schießen." Angesichts noch offener Personalfragen wollten Walter und Wohlgemuth noch kein Saisonziel nennen. "Wir warten die Vorbereitung und eventuell auch die ersten Spiele ab", sagte der Sportchef.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018