Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Chinesen wollen Batteriezellen in Erfurt bauen

Bis zu 1000 neue Jobs  

Chinesen wollen Batteriezellen in Erfurt bauen

09.07.2018, 13:32 Uhr | nhr, t-online.de

Chinesen wollen Batteriezellen in Erfurt bauen. CATL steht für Contemporary Amperex Technologie Co. Limited. Das Unternehmen mit Sitz in Ningde in der Provinz Fujian ist Chinas größter Hersteller von Lithium-Ionen-Akkus. (Quelle: dpa)

CATL steht für Contemporary Amperex Technologie Co. Limited. Das Unternehmen mit Sitz in Ningde in der Provinz Fujian ist Chinas größter Hersteller von Lithium-Ionen-Akkus. (Quelle: dpa)

Die Bundesregierung hat Besuch aus China. Im Zentrum der Gespräche steht die Zukunft der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. In Erfurt konkretisieren sich die Pläne eines chinesischen Unternehmens für eine Batteriezellen-Fabrik.

Gemunkelt wurde schon länger, nun ist es offiziell: Das chinesische Unternehmen Contemporary Amperex Technologie Co. Limited, kurz CATL, möchte im Raum Erfurt ein Werk zur Herstellung von Batteriezellen für Elektroautos bauen. CATL ist der größte Hersteller von Lithium-Ionen-Akkus in China.

Es wäre das erste Werk in Europa und ein Schritt zu einer weiteren Expansion des Schwergewichts. Ministerpräsident Bodo Ramelow begrüßt die Entscheidung der Chinesen. "Die chinesischen Entscheider vertrauen auf unsere Standortqualität. Es ist uns eine große Ehre und wir danken für das Vertrauen", schrieb er am Montag beim Kurznachrichtendienst Twitter. 

BMW vergibt Auftrag als erster Kunde des zukünftigen Erfurter Werks

Eine Vereinbarung zu dem geplanten Großprojekt ist Thema im Rahmen der Regierungsgespräche in Berlin. Zunächst geht es laut dpa-Angaben um eine Investitionssumme im dreistelligen Millionenbereich. Bis zu 1000 neue Arbeitsplätze könnten mittelfristig am Standort Erfurt entstehen.

Der deutsche Autobauer BMW will Batteriezellen im Wert von vier Milliarden Euro für seine Elektrofahrzeuge zukünftig bei CATL bestellen, sagte BMW-Einkaufsvorstand Markus Duesmann am Montag in München. Ein Drittel der Zellen sollen ab 2021 in Erfurt gefertigt werden. BMW ist somit Erstkunde des zukünftigen Erfurter Werks. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal