Sie sind hier: Home > Politik >

Mehr Elektroautos scheitern nicht an Stromleitungen

...

Dortmund  

Mehr Elektroautos scheitern nicht an Stromleitungen

09.07.2018, 14:03 Uhr | dpa

Ein schnellerer Ausbau der Elektromobilität würde nach Einschätzung von Deutschlands größtem Verteilnetzbetreiber Westnetz nicht an fehlenden Stromleitungen scheitern. Die bestehende Netzkapazität reiche bei intelligenter Nutzung aus, um die Batterien von rund 10 Millionen Elektroautos zu laden, sagte Westnetz-Geschäftsführer Stefan Küppers am Montag bei einer Pressekonferenz in Dortmund. "An den Netzen liegt es nicht", versicherte Küppers mit Blick auf die nach wie vor schleppende Nachfrage nach Elektroautos in Deutschland. Von den am 1. Januar 2018 in Deutschland zugelassenen rund 46,5 Millionen Autos waren nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes gerade einmal 53 861 Vollstromer und 236 710 Hybrid-Pkw. Westnetz gehört zu der von der Zerschlagung stehenden RWE-Tochter Innogy und soll vom Energiekonzern Eon übernommen werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018