Sie sind hier: Home > Politik >

Dix-Gemälde von "Mutter Ey" bleibt in Kunstsammlung NRW

Düsseldorf  

Dix-Gemälde von "Mutter Ey" bleibt in Kunstsammlung NRW

10.07.2018, 06:02 Uhr | dpa

Dix-Gemälde von "Mutter Ey" bleibt in Kunstsammlung NRW. Das Bildnis der Kunsthändlerin Johanna Ey

Ein Besucher betrachtet das Bild "Bildnis der Kunsthändlerin Johanna Ey" des Künstlers Otto Dix aus dem Jahr 1924. Foto: Federico Gambarini/Archiv (Quelle: dpa)

Die füllige Kunsthändlerin trägt ein Diadem im Haar, ein lila Kleid und blickt starr durch eine dicke Brille. So hat Otto Dix "Mutter Ey" gemalt, die als Kunsthändlerin im frühen 20. Jahrhundert die Kulturszene im Rheinland mitgeprägt hat. Nun bleibt das bekannte Porträt dauerhaft in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Mit finanzieller Unterstützung mehrerer Geldgeber hat das vom Land NRW getragene Düsseldorfer Museum das Gemälde angekauft. Das Bild war zuvor lediglich als Leihgabe in dem Museum zu sehen. Am Dienstag wurde der Erwerb eines der bedeutendsten Porträts des Malers in der Kunstsammlung vorgestellt.

Johanna Ey sei "eine Institution der rheinischen Kunstszene", und Dix habe ihr ein imponierendes Denkmal gesetzt, sagte Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos). Dix malte sein "Bildnis der Kunsthändlerin Johanna Ey" 1924 ironisch in der Tradition barocker Herrscherporträts. Ihre derbe Hand hat sie auf einer kleinen Säule abgelegt. Das Porträt war seit 1999 als Leihgabe im Museum und wurde mit Hilfe der Kulturstiftung der Länder, der Ernst von Siemens Kunststiftung und des Landes NRW gekauft.

Mit dem endgültigen Verbleib in Düsseldorf kommt "Mutter Ey" quasi nach Hause. Ihre Galerie befand sich einst auf dem Areal der Kunstsammlung. Die aus einfachen Verhältnissen stammende, geschiedene Frau hatte Anfang des 20. Jahrhunderts in der Nähe der Kunstakademie eine Backwarenhandlung. Sie nahm von Studenten Bilder in Zahlung und wurde als Seiteneinsteigerin zur Kunsthändlerin. Ey verkaufte auch Bilder von Dix, ihre Galerie wurde das Zentrum der Künstlervereinigung "Das Junge Rheinland".

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018