Sie sind hier: Home > Regional >

Forster Rosengarten: "Königinnen" dürsten nach Wasser

Forst (Lausitz)  

Forster Rosengarten: "Königinnen" dürsten nach Wasser

22.07.2018, 08:22 Uhr | dpa

Forster Rosengarten: "Königinnen" dürsten nach Wasser. Der Rosengarten in Forst

Rosen blühen während der Eröffnung der Deutschen Rosenschau im Forster Rosengarten. Foto: Patrick Pleul/Archiv (Quelle: dpa)

Einige zehntausend Exemplare der "Königinnen der Blumen" zeigen sich derzeit im Ostdeutschen Rosengarten in voller Pracht. "Die Sonne macht den Rosen nicht so sehr zu schaffen, die halten sie in der Regel aus", sagte Stefan Palm, Parkmanager. Bei Hitze könnten die Stöcke möglicherweise etwas schlapp machen, wenn Wasser fehle. Da helfe nur gießen, sagte er. "Derzeit müssen einmal in der Woche die Anlagen ausgiebig gewässert werden", sagte er. Einmal viel Wasser sei effektiver und wirksamer, als mehrmals nur ein paar Tröpfchen. Rosen haben eigentlich tiefe Wurzeln und können sich das benötigte Wasser aus dem Erdreich holen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal