Sie sind hier: Home > Regional >

Schwörmontag in Ulm mit Eid des OB und Donau-Party

Ulm  

Schwörmontag in Ulm mit Eid des OB und Donau-Party

23.07.2018, 01:19 Uhr | dpa

Schwörmontag in Ulm mit Eid des OB und Donau-Party. Schwörmontag in Ulm: Nabada

Wasserschlacht beim "Nabada" auf der Donau. Foto: Stefan Puchner/Archiv (Quelle: dpa)

Gemeinsam mit Tausenden von Besuchern begehen die Einwohner Ulms am Montag wieder den traditionellen "Nationalfeiertag" der Donaustadt. Zum heutigen Auftakt des Schwörmontags legt Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) öffentlich Rechenschaft über seine Arbeit ab und erneuert den althergebrachten Schwur, sich für das Wohlergehen aller Ulmer gleichermaßen einzusetzen.

Den Eid auf die Ulmer Verfassung leisten Stadtoberhäupter seit mehr als 600 Jahren jeweils am vorletzten Montag im Juli. Danach wird kräftig gefeiert. Besonders populär ist der als Nabada (schwäbisch für "Hinunterbaden") bezeichnete Ulmer Wasserkarneval: Zehntausende Schaulustige säumen die Ufer, wenn hunderte Aktive in Motto-Booten, Schlauchbooten und auf Flößen die Donau herunterfahren.

Polizei und Stadtverwaltung haben sich mit besonderen Sicherheitskonzepten auf den Massenandrang beim Nabada sowie bei den anschließenden Partys eingestellt, die bis weit in die Nacht gehen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal