Sie sind hier: Home > Regional >

Angeklagter schweigt im Prozess um Auftragsmord

Frankfurt am Main  

Angeklagter schweigt im Prozess um Auftragsmord

31.07.2018, 02:44 Uhr | dpa

Angeklagter schweigt im Prozess um Auftragsmord. Justizia

Eine goldfarbene Justitia-Figur steht vor Aktenbergen. Foto: Britta Pedersen/Archiv (Quelle: dpa)

Im Prozess um den Auftragsmord an einem Frankfurter Geschäftsmann hat der Angeklagte geschwiegen. Zu Beginn des Verfahrens vor dem Landgericht Frankfurt äußerte sich der 46 Jahre alter Kroate am Dienstag weder zu den Vorwürfen noch zu seiner Person. Vier Jahre nach der Tat werden dem Mann neben Mord mit Heimtücke und aus Habgier auch Verstöße gegen das Waffenrecht zur Last gelegt.

Der Angeklagte soll Anfang Januar 2014 den Auftrag eines bis heute flüchtigen, 51-jährigen Geschäftspartners des Opfers ausgeführt haben. Laut Staatsanwaltschaft schoss er auf den Mann vor dessen Wettbüro in Frankfurt-Sachsenhausen. Von drei Schüssen aus einer Maschinenpistole getroffen, starb der 50-Jährige noch am Tatort. Die Schwurgerichtskammer hat vorerst 14 Verhandlungstage bis Ende September eingeplant.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal