Sie sind hier: Home > Politik >

Saleh: In der Kita entscheidet sich die Zukunft

...

Berlin  

Saleh: In der Kita entscheidet sich die Zukunft

01.08.2018, 06:40 Uhr | dpa

Saleh: In der Kita entscheidet sich die Zukunft. Raed Saleh

Raed Saleh, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv (Quelle: dpa)

SPD-Fraktionschef Raed Saleh hat die seit Mittwoch geltende komplette Gebührenfreiheit der Berliner Kitas als wegweisenden Schritt bezeichnet. Berlin habe damit eine Vorreiterrolle für Deutschland, sagte Saleh der Deutschen Presse-Agentur. "In der Hauptstadt ist die Bildung jetzt komplett gebührenfrei - und zwar von der Kita bis zur Uni. Darauf sind wir sehr stolz."

Für ihn gehe "ein ur-sozialdemokratischer Traum in Erfüllung", so Saleh. Der Zugang zu Bildung müsse für alle gleichermaßen möglich sein, Geld dürfe dabei keine Rolle spielen. "Ich wünsche mir, dass sich Berlin zur familienfreundlichsten Metropole Europas entwickelt (...), dass wir bei der Bildung zu einem Vorbild für den gesamten Kontinent werden."

Berliner Eltern müssen für die Betreuung ihrer Kinder in Kitas oder bei Tagesmüttern generell keine Gebühren mehr zahlen. Denn nunmehr kostet dies auch für Kinder unter einem Jahr nichts mehr. Die anderen fünf Jahre vor Schulbeginn waren schon seit 2007 schrittweise beitragsfrei gestellt worden. Berlin ist damit das erste Bundesland, das die Kita-Gebühren komplett abschafft. In allen Altersklassen müssen Eltern allerdings auch in Zukunft das Kita-Essen finanzieren.

"Wir entlasten Familien, das ist vernünftig", sagte Saleh. "Aber es geht noch weiter: Eine gute Kita ist die Garantie dafür, dass die Demokratie von morgen und übermorgen funktioniert." Die Kita sei ein zentraler, wenn nicht der zentrale Ort für Bildung, hier würden die Grundlagen für eine gemeinsame Sozialisierung aller Kinder gelegt. "Kita ist heute ein Ort, an dem sich unsere Zukunft entscheidet", betonte Saleh. "Hier müssen wir klotzen und nicht kleckern."

Deshalb nehme die rot-rot-grüne Koalition die Kinderbetreuung sehr ernst, gerade auch, was die finanzielle Ausstattung anbelangt. "Wir wollen, dass wir guten Gewissens unsere Kinder den Pädagogen in der Kita anvertrauen können. Und genau deshalb müssen wir auch die Löhne für die Erzieherinnen und Erzieher endlich fairer gestalten", so Saleh. "Diejenigen, die unsere Kleinsten erziehen, müssen endlich besser bezahlt werden."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018