Sie sind hier: Home > Regional >

Vater lässt einjährigen Sohn bei 33 Grad im Auto zurück

Coesfeld  

Vater lässt einjährigen Sohn bei 33 Grad im Auto zurück

05.08.2018, 12:21 Uhr | dpa

Vater lässt einjährigen Sohn bei 33 Grad im Auto zurück. Polizei-Westen

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv (Quelle: dpa)

In der prallen Sonne hat ein Vater in Coesfeld seinen einjährigen Sohn vor einem Supermarkt im Wagen sitzen lassen. Eine Zeugin entdeckte den schlafenden Jungen am Samstag und alarmierte die Polizei, wie die Beamten am Sonntag mitteilten. Es sei etwa 33 Grad warm gewesen. Ein zufällig vorbeifahrender Rettungswagen kam zur Hilfe. Kurz bevor die Sanitäter die Seitenscheibe einschlagen wollten, kam der Vater zurück. Das Kind war nach Angaben der Polizei nassgeschwitzt, aber unverletzt. Die Polizei erstattete gegen den 32-Jährigen eine Anzeige wegen Körperverletzung und Misshandlung von Kindern.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal