Sie sind hier: Home > Regional >

Munich Re will sich aus Kohlegeschäft zurückziehen

München  

Munich Re will sich aus Kohlegeschäft zurückziehen

06.08.2018, 11:38 Uhr | dpa

Munich Re will sich aus Kohlegeschäft zurückziehen. Munich Re

Das Logo der "Munich RE" am Gebäude der Zentrale der Münchener Rückversicherungs AG. Foto: Lino Mirgeler/Archiv (Quelle: dpa)

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re will sich weitgehend aus dem klimaschädlichen Kohlegeschäft zurückziehen. Das betrifft sowohl die Kapitalanlagen des Konzerns als auch die Versicherung von Kohlekraftwerken, wie Vorstandschef Joachim Wenning in einem Gastbeitrag in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montag) ankündigte. Demnach will die Munich Re nicht mehr in Aktien oder Anleihen von Unternehmen investieren, die mehr als 30 Prozent ihres Umsatzes mit Kohle erzielen.

"Und wir werden im Einzelrisikogeschäft, wo wir die Risiken genau sehen können, im Grundsatz künftig keine neuen Kohlekraftwerke oder -minen in Industrieländern mehr versichern", erklärte Wenning. Die Munich Re folgt damit dem Beispiel der Allianz und anderer Versicherer, die sich im Interesse des Klimaschutzes aus dem Kohlegeschäft zurückziehen. Umweltinitiativen setzen die Munich Re schon länger unter Druck, keine Kohlekraftwerke mehr zu versichern.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal