Sie sind hier: Home > Regional >

Gefahr für Fische: Flüsse nähern sich kritischer Temperatur

Wiesbaden  

Gefahr für Fische: Flüsse nähern sich kritischer Temperatur

06.08.2018, 12:16 Uhr | dpa

Durch die andauernde Hitze droht ein Massensterben der Fische in Hessens Flüssen. In einigen Gewässern lägen die Temperaturen nur noch knapp unter der kritischen Marke, sagte Günter Hoff-Schramm, Geschäftsführer der Verbands Hessischer Fischer, am Montag in Wiesbaden. "Ab 28 Grad wird es kritisch, da haben wir den höchsten Sauerstoffverlust." Die Möglichkeiten, in Flüssen regulierend einzugreifen, seien gering.

Laut dem Verband sind es im Main 26 Grad, im Rhein 25 Grad, in der Lahn 26 Grad, in der Fulda 24 Grad und in der Eder 23 Grad. Zu wenig Sauerstoff im Wasser lässt Fische ersticken. Einige Tiere trieben dann oben auf der Wasseroberfläche, andere blieben aber auch am Grund und "man sieht es nicht". Besonders problematisch sei die Situation in aufgestauten Gewässern.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal