Sie sind hier: Home > Politik >

Hallo, ich bin Suse! S21-Tunnelbohrer in Stuttgart zu sehen

Stuttgart  

Hallo, ich bin Suse! S21-Tunnelbohrer in Stuttgart zu sehen

07.08.2018, 03:13 Uhr | dpa

Hallo, ich bin Suse! S21-Tunnelbohrer in Stuttgart zu sehen. Tunnelvortriebsmaschine "Suse"

Die Tunnelvortriebsmaschine "Suse" steht bei einer Pressepräsentation im Fildertunnel. Foto: Christoph Schmidt (Quelle: dpa)

Sie heißt "Suse", ist 2000 Tonnen schwer und steht nach der beschwerlichen Reise durch das dunkle Erdreich voll im Rampenlicht: Die Deutsche Bahn hat am Dienstag ihre riesige Tunnelbohrmaschine unweit des Stuttgarter Hauptbahnhofs präsentiert. Zu sehen ist "Suse" 70 Meter unter der Erde aber nur von vorne, also ihr gigantisches Schneidrad mit einem Durchmesser von rund 10 Metern. "Suse" gräbt den Fildertunnel für das Bahnprojekt Stuttgart 21. Insgesamt sind laut Bahn nun über 41 Kilometer Tunnelröhren und damit mehr als 70 Prozent der S21-Tunnel gebohrt.

Der knapp zehn Kilometer Meter lange Fildertunnel ist der längste Tunnel des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm und nach seiner Fertigstellung der drittlängste Eisenbahntunnel in Deutschland. Er verbindet den künftigen Hauptbahnhof mit der Filderebene. Im Tunnel soll später das Streckengleis für die Bahn von Stuttgart nach Ulm verlaufen.

In den nächsten Monaten soll das 120 Meter lange Ungetüm "Suse" in große Einzelteile zerlegt und im Berg gewendet werden. Im Herbst macht sich die Tunnelvortriebsmaschine dann wieder auf ins Erdreich für den letzten Abschnitt des Tunnels Richtung Filder. 3,4 Kilometer hat sie noch vor sich. "Suse" steht für "Stuttgart-Ulm schneller erreicht". Die Maschine fräst sich am Tag im Schnitt durch 20 Meter Erdreich.

Das Projekt Stuttgart 21, das viel Protest und Wut auf sich zog, steht für die komplette Neuordnung des Bahnknotens Stuttgart. Gebaut werden laut Deutscher Bahn 4 neue Bahnhöfe, 57 Kilometer neue Schienenwege, 59 Kilometer Tunnelröhren, 16 Tunnel und Durchlässe sowie 18 Brücken. Stuttgart 21 soll dazu beitragen, die Reisezeiten im Fern- und im Regionalverkehr erheblich zu verkürzen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019