Sie sind hier: Home > Regional >

Kommunen sollen vom Land Geld für mehr Wohnraum bekommen

Stuttgart  

Kommunen sollen vom Land Geld für mehr Wohnraum bekommen

09.08.2018, 03:41 Uhr | dpa

Kommunen sollen vom Land Geld für mehr Wohnraum bekommen. Nicole Hoffmeister-Kraut

Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) spricht bei einem dpa-Interview. Foto: Bernd Weissbrod/Archiv (Quelle: dpa)

Mit einem zunächst 45 Millionen Euro schweren Fonds will das Wirtschaftsministerium Kommunen im Südwesten unterstützen, mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Der "Kommunalfonds Wohnraumoffensive BW" soll als zweite Säule das Förderprogramm "Wohnungsbau BW" ergänzen, wie Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) am Donnerstag in Stuttgart sagte. Kommunen könnten damit unter anderem Anreize für Vermieter schaffen, leerstehenden Wohnraum zu vermieten, oder auch Zuschüsse und günstige Darlehen erhalten, wenn sie selbst neu-, um- oder ausbauten.

Die Mittel stammen aus dem Jahr 2017, als das Land für sozialen Wohnungsbau 250 Millionen Euro bereitgestellt hatte. Davon wurden 205 Millionen Euro abgerufen - die verbleibenden 45 Millionen Euro sollen nun in den Kommunalfonds fließen. Grund für den Überhang sei der Mangel an baureifen Flächen, für deren Ausweisung und Bereitstellung jedoch die Kommunen zuständig seien, sagte Hoffmeister-Kraut. "Deshalb wollen wir künftig noch besser dort unterstützen, wo Wohnraum konkret entsteht, nämlich vor Ort in den Kommunen."

Der geplante Fonds soll auf Dauer angelegt sein, sagte sie. Auch in diesem und im nächsten Jahr stehen innerhalb des Programms "Wohnungsbau BW 2018/2019" demnach Fördermittel in Höhe von einer halben Milliarde Euro bereit. Werden diese nicht vollständig abgerufen, soll der Rest automatisch in den neuen Fonds fließen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal