Sie sind hier: Home > Regional >

Wasserverbrauch während Hitzewelle deutlich gestiegen

Leipzig  

Wasserverbrauch während Hitzewelle deutlich gestiegen

14.08.2018, 15:25 Uhr | dpa

Wasserverbrauch während Hitzewelle deutlich gestiegen. Leitungswasser

Leitungswasser läuft in ein Glas. Foto: Lukas Schulze/Archiv (Quelle: dpa)

Während der langen Hitzewelle haben die Menschen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen deutlich mehr Wasser verbraucht. Im Juli stieg der Konsum in Halle und Dresden um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie eine Umfrage des MDR-Magazins "Umschau" ergab. Der Mitteldeutsche Rundfunk hatte die Versorger der zehn größten Städte in den drei Bundesländern befragt.

Während die Chemnitzer mit fast der identischen Menge wie 2017 auskamen, verzeichneten die Versorger in Zwickau, Magdeburg und Gera einen Anstieg von jeweils 16 Prozent. Die Menschen in Dessau-Roßlau verbrauchten 13 Prozent mehr, es folgen Erfurt (plus 11 Prozent) und Jena (plus 10 Prozent). In Leipzig war der Bedarf mit fünf Prozent nur leicht erhöht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal