Sie sind hier: Home > Regional >

Hamburg hübscht sich weiter auf: Rathausquartier im Fokus

Hamburg  

Hamburg hübscht sich weiter auf: Rathausquartier im Fokus

15.08.2018, 12:51 Uhr | dpa

Vor 13 Jahren hat Hamburg deutschlandweit Pionierarbeit geleistet: Damals wurden per Gesetz Einzelhandels-, Dienstleistungs- und Gewerbezentren gestärkt und das Modell der Business Improvement Districts (BID) eingeführt. Seitdem haben sich in 26 Quartieren der Hansestadt Immobilienbesitzer Geschäftsleute und Gastronomen zusammengetan, um mit eigenen finanziellen Mitteln ihren jeweiligen Kiez attraktiver zu machen. Am Mittwoch hat das in Gründung befindliche BID Rathausquartier - zwischen Rathaus- und Domplatz - seine Pläne vorgestellt, um das historische Banken- und Versicherungsviertel aufzuhübschen. Nach Angaben der Handelskammer haben zehn Bundesländer das Hamburger BID-Modell übernommen.

Hamburger BID-Quartiere stecken in der Regel mehrere Millionen Euro in ihre Vorhaben, seit 2005 waren es laut Handelskammer insgesamt rund 65 Millionen Euro. In Zusammenarbeit mit den Behörden geht es unter anderem um neu zu gestaltende, oftmals auch breitere Gehwege, Bepflanzungen und Sitzgelegenheiten, weniger Schilderwald und veränderte Parkzonen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal