Sie sind hier: Home > Regional >

Weggebaggerte Insel: Behörden prüfen Fall

Berlin  

Weggebaggerte Insel: Behörden prüfen Fall

16.08.2018, 12:13 Uhr | dpa

Weggebaggerte Insel: Behörden prüfen Fall. Oliver Igel

Oliver Igel (SPD) spricht bei einer Ausstellung. Foto: Britta Pedersen/Archiv (Quelle: dpa)

Nach dem unerlaubten Wegbaggern einer Insel in Berlin-Schmöckwitz untersuchen das Bezirksamt Treptow-Köpenick und die Umweltsenatsverwaltung den Fall. Das teilten die beiden Stellen am Donnerstag auf Anfrage mit. Zuvor hatten "Berliner Zeitung" und "Berliner Kurier" über den Vorfall berichtet. Demnach soll ein Investor eine Insel am Rotsch-Hafen weggebaggert haben, um neue Liegeplätze für Boote zu schaffen. So stand es laut den Berichten in einem Brief des Bürgermeisters Oliver Igel (SPD) an die Anwohner.

Die Pressestelle des Bezirksamts bestätigte den Vorfall sowie die Existenz des Briefes. Ein Sprecher gab an, dass "das Ganze so nicht hätte passieren dürfen, da benötigte Genehmigungen nicht vorlagen". Nun werde geprüft, wogegen genau verstoßen wurde und wie damit umgegangen werden soll. Eine Sprecherin der Senatsverwaltung verwies darauf, dass aufgrund des laufenden Verfahrens keine Auskunft gegeben werden könne.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal