Sie sind hier: Home > Regional >

Opposition und Gewerkschaft fordern größere Streifenwagen

Enkenbach-Alsenborn  

Opposition und Gewerkschaft fordern größere Streifenwagen

20.08.2018, 08:16 Uhr | dpa

Die CDU-Landtagsopposition und die Gewerkschaft der Polizei (GdP) dringen auf größere Streifenwagen in Rheinland-Pfalz. "Das ist unsere Forderung, dass die Fahrzeuge groß genug sind", sagte der CDU-Innenpolitiker Matthias Lammert der Deutschen Presse-Agentur. Als Konsequenz auf Terroranschläge waren neue Schutzausrüstungen mit Westen und Helmen angeschafft worden. Danach mussten neue Streifenwagen des Modells Audi A4 umgerüstet werden - die Ausrüstung war zu schwer. GdP-Landeschef Ernst Scharbach fordert zudem eine zügige Entscheidung zur Ausstattung der Wagen mit Smartphones und Tablets. Die SPD-Fraktion regte bei der jüngsten Sitzung des Innenausschusses an, die Ausstattung der Streifenwagen zu verbessern.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal