Sie sind hier: Home > Regional >

ZVNL und Landrat drohen Eisenbahnbetreiber mit Kündigung

Grimma  

ZVNL und Landrat drohen Eisenbahnbetreiber mit Kündigung

22.08.2018, 14:59 Uhr | dpa

Wegen der anhaltenden Zugausfälle auf der Linie Leipzig-Grimma-Döbeln droht der Zweckverband ZVNL dem Eisenbahnbetreiber Transdev mit Kündigung. Man habe sich "zur Prüfung von weitergehenden rechtlichen Schritten entschlossen", heißt es in einer Stellungnahme des ZVNL, die der Landkreis Leipzig am Mittwoch verbreitete.

Landrat Henry Graichen (CDU) sei sich mit dem ZVNL einig, dass notfalls der Vertrag mit der Transdev Regio Ost GmbH gekündigt werden müsse. Die sich häufenden Zugausfälle auf der Linie RB 110 seien nicht hinnehmbar. Transdev habe fehlende Lokführer wegen kurzfristiger Krankmeldungen für die Probleme verantwortlich gemacht. Versprochene Gegenmaßnahmen hätten keine Verbesserung gebracht.

Ein Sprecher des Eisenbahnunternehmens sagte auf Anfrage, er wolle sich zu den laufenden Gesprächen mit dem Zweckverband Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVNL) nicht äußern. Die Zugausfälle gebe es. "Wir haben einen erhöhten Krankenstand auf dieser Linie." Es seien jedoch Busse eingesetzt worden, um die Kunden zu fahren.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal