Sie sind hier: Home > Regional >

Polizei warnt vor vergifteten Hundeködern in Kusel

Kusel  

Polizei warnt vor vergifteten Hundeködern in Kusel

26.08.2018, 12:45 Uhr | dpa

Polizei warnt vor vergifteten Hundeködern in Kusel. Polizei

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv (Quelle: dpa)

Nach dem Fund von vergifteten Ködern in Kusel rät die Polizei Hundebesitzern zur Vorsicht. Bei zwei Vorfällen in den vergangenen Tagen starb ein Hund, ein weiterer kam nach einem Spaziergang mit Vergiftungssymptomen zum Tierarzt, wie die Polizei berichtete. Die Beamten hätten mehrere Häufchen mit einem bläulichen Granulat entdeckt und beseitigt, teilten sie am Sonntag mit. Dabei handele es sich vermutlich um das Schädlingsmittel Schneckenkorn. Am Vortag war bekannt geworden, dass Unbekannte einen vergifteten Köder auf ein Grundstück in Kusel geworfen und damit den Tod eines Schäferhundes verursacht hatten.

Einen weiteren Vorfall meldete am Sonntag die Polizei in Niedermohr im Kreis Kaiserslautern. Dort sei bereits in der Nacht zum Freitag ein Hund auf einem Privatgrundstück vergiftet worden. Nur dank des schnellen Eingreifens seiner Besitzer und einer Tierarztbehandlung sei dem Tier nichts Schlimmeres passiert.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal