Sie sind hier: Home > Regional >

Fanglimit für Dorsch-Freizeitfischer

Rostock  

Fanglimit für Dorsch-Freizeitfischer

03.09.2018, 15:01 Uhr | dpa

Fanglimit für Dorsch-Freizeitfischer. Ein Dorsch schwimmt im Wasser

Ein Dorsch schwimmt im Wasser. Foto: Axel Heimken/Archiv (Quelle: dpa)

Die Landesregierung wird die Einnahmeverluste bei Besitzern von Kutterbooten durch die Fangbegrenzung auf fünf Dorsche pro Tag und Angler teilweise ausgleichen. Wie der Chef der CDU-Landtagsfraktion, Vincent Kokert, am Montag sagte, werde den landesweit rund zehn Anbietern für dieses und das kommende Jahr zusammen 200 000 Euro zur Verfügung gestellt, maximal könnten knapp 15 400 Euro pro Betreiber und Jahr ausgegeben werden. Die Unterstützung gelte nur für Reparaturen, Abnahmegebühren oder Versicherungen. Der Ausgleich von Verdienstausfällen sei aus wettbewerbsrechtlichen Gründen nicht möglich.

Hintergrund sei, dass in den meisten Fällen die Quote von fünf Dorschen pro Tag und Angler nach ein bis zwei Stunden erfüllt sei. Die Kunden wollten deshalb keine Tagesausfahrten mehr buchen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal