Sie sind hier: Home > Regional >

Tote in Pottum: Vielzahl von Verletzungen als Ursache

Pottum  

Tote in Pottum: Vielzahl von Verletzungen als Ursache

12.09.2018, 14:42 Uhr | dpa

Offenbar gleich an mehreren Wunden ist die Frau gestorben, die in der Westerwaldgemeinde Pottum von ihrem Sohn umgebracht worden sein soll. Verletzungen an Kopf und Rumpf hätten den Tod der 65 Jahre alten Frau verursacht, teilte die Staatsanwaltschaft Koblenz am Mittwoch mit. Damit decke sich das erste rechtsmedizinische Gutachten nach vorläufiger Bewertung mit den Angaben des Sohnes.

Der 37-Jährige hatte sich am Montag bei der Polizei gemeldet und angegeben, seine Mutter drei Tage zuvor in der gemeinsamen Wohnung erschlagen zu haben. Dort entdeckten die Beamten den Verdächtigen und die Leiche der Frau. Angaben zu Tatmotiv, Tathergang und der Schuldfähigkeit des Mannes konnte die Staatsanwaltschaft zunächst nicht machen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal