Sie sind hier: Home > Politik >

Hessen bei E-Auto-Ladestationen an vierter Stelle

Flensburg  

Hessen bei E-Auto-Ladestationen an vierter Stelle

14.09.2018, 08:32 Uhr | dpa

Hessen bei E-Auto-Ladestationen an vierter Stelle. Ladestation für Elektrofahrzeuge

Ein Stecker wird an einer Ladestation für Elektrofahrzeuge gehalten. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv (Quelle: dpa)

Hessen liegt bei den öffentlich zugänglichen Ladestationen für Elektroautos im Bundesländervergleich im vorderen Mittelfeld. Mit 1179 Ladestationen kommt Hessen hinter Bayern (2715), Nordrhein-Westfalen (2345) und Baden-Württemberg (2205) auf den vierten Platz, wie aus einer neuen Erhebung des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hervorgeht. Spitzenreiter bei den Städten ist Hamburg mit bisher 785 öffentlich zugänglichen Ladestationen. Dahinter folgen Berlin mit 743 Ladepunkten, München (392), Stuttgart (382) und Düsseldorf (209).

Die Zahl der Ladestationen für Elektroautos ist bis Mitte 2018 innerhalb eines Jahres um 25 Prozent auf rund 13 500 Ladepunkte gestiegen. Dazu kommen rund 6700 Ladesäulen in Deutschland, die nur zum Teil öffentlich zugänglich sind, etwa bei Unternehmen. "In einigen Städten ist die Abdeckung bereits so hoch, dass sich gerade eine Hand voll Autos einen Ladepunkt teilen", sagte der Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung, Stefan Kapferer. Die Bundesregierung hatte ursprünglich das Ziel ausgegeben, dass bis 2020 eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen fahren sollen. Das gilt aber inzwischen als nicht mehr erreichbar.

Bisher gilt gerade eine unzureichende Lade-Infrastruktur als ein Haupthindernis beim Ausbau der Elektromobilität - neben dem vergleichsweise hohen Preis der Fahrzeuge und der geringeren Reichweite. Die Neuzulassungen von Elektroautos waren zuletzt deutlich zwar gestiegen. Im ersten Halbjahr wurden rund 17 000 reine Elektrofahrzeuge zugelassen - fast 70 Prozent mehr als vor einem Jahr. Reine E-Autos haben damit aber nur einen Marktanteil von 0,9 Prozent.

In Deutschland waren laut Kraftfahrtbundesamt Anfang 2018 rund 46,5 Millionen Pkw zugelassen, darunter 236 710 Hybridautos (0,51 Prozent) und 53 861 reine Elektroautos (0,12 Prozent). Die Branche hofft nach früheren Angaben, dass E-Autos - entweder als Hybrid- oder als reine E-Mobile - bis 2025 bei den Neuzulassungen auf einen Anteil von 15 bis 25 Prozent kommen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018