Sie sind hier: Home > Regionales >

Einst gebrochen, jetzt saniert: Neuer Elbdeich bei Fischbeck

Fischbeck (Elbe)  

Einst gebrochen, jetzt saniert: Neuer Elbdeich bei Fischbeck

15.09.2018, 14:07 Uhr | dpa

Gut fünf Jahre nach dem großen Elbe-Hochwasser und dem Deichbruch bei Fischbeck ist der komplett erneuerte Hochwasserschutz feierlich freigegeben worden. Auf 6,7 Kilometern wurde der Deich bis nach Jerichow saniert. Am Samstag waren Ministerpräsident Reiner Haseloff und Umweltministerin Claudia Dalbert bei der Freigabe des 31,5 Millionen Euro teueren Bauprojekts dabei. Haseloff erklärte, der Hochwasserschutz habe im Land hohe Priorität. Seit 2002 seien rund 940 Millionen investiert worden, bis 2023 kämen weitere Projekte im Umfang von rund 500 Millionen Euro hinzu.

Am 10. Juni 2013 hatte das Juni-Hochwasser den Deich bei Fischbeck durchbrochen und mehr als 150 Quadratkilometer des Elbe-Havel-Winkels überflutet, so dass auch Brandenburg betroffen war. Um die Lücke im Damm zu schließen, wurden damals Lastkähne dorthin transportiert und in einer spektakulären Aktion gesprengt. Die Bruchstelle konnte so weitgehend geschlossen werden. Das Hochwasser richtete enorme Schäden an.

Die Arbeiten für die Deichsanierung waren im Oktober 2014 offiziell aufgenommen worden. "Wir sind glücklich, dass wir unser Versprechen einlösen konnten", sagte der Direktor des Landesbetriebs für Hochwasserschutz, Burkhard Henning, am Samstag. Der Deich sei weitgehend ein Neubau und sei auch dank der großen Unterstützung in der Region umgesetzt worden. Henning sprach von einem Meilenstein und einem Signal für die Menschen.

Am Rand der Feier am Deich demonstrierten etwa 250 Menschen gegen die geplante Landesverordnung Natura 2000. Sie wollten rund 3000 gesammelte Unterschriften übergeben. Unter anderem Angler, Landwirte und Jäger befürchten, dass die Elbe künftig weniger zugänglich sein könnte als bislang.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe