Sie sind hier: Home > Regional >

Demos in Hannover und Bremen gegen Erdogan-Besuch

Bremen  

Demos in Hannover und Bremen gegen Erdogan-Besuch

22.09.2018, 17:13 Uhr | dpa

Etwa 180 Menschen haben in Hannover und Bremen gegen den für kommende Woche geplanten Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Berlin demonstriert. Zu den Protestaktionen in mehreren Großstädten in Deutschland hatte am Samstag ein kurdischer Verein aufgerufen.

In Bremen nahmen nach Angaben der Polizei etwa 100 Menschen an der Demo teil. Der Demonstrationszug war am Nachmittag am Hauptbahnhof gestartet. Die Polizei sprach von einem "friedlichen Verlauf".

In Hannover kamen nach Polizeiangaben etwa 80 Menschen mit kurdischem Bezug zu einer Demonstration zusammen. Sie schlossen sich allerdings einer gleichzeitig geplanten Demonstration des Bündnisses "Seebrücke" unter dem Motto "Kampf dem Rechtsruck" an. Insgesamt seien rund 400 Menschen durch Hannovers Innenstadt gezogen, teilte die Polizei mit.

Erdogan wird am Donnerstag (27.9.) in Berlin erwartet. Der Staatsbesuch ist der erste Erdogans auf Einladung des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Dazu gehören anders als bei Arbeitsbesuchen ein Empfang mit militärischen Ehren und ein Staatsbankett. Der Besuch endet am 29. September.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal