Sie sind hier: Home > Regional >

Bürgermeister-Ruhestand: Stadtvertreter wollen entscheiden

Ueckermünde  

Bürgermeister-Ruhestand: Stadtvertreter wollen entscheiden

27.09.2018, 08:02 Uhr | dpa

Die Stadtvertreter in Ueckermünde (Landkreis Vorpommern-Greifswald) wollen heute endgültig über eine Abberufung von Bürgermeister Gerd Walther entscheiden. Nach monatelangem Streit soll im nicht öffentlichen Teil der Sitzung über eine "Zur-Ruhe-Setzung aus gesundheitlichen Gründen" beraten und abgestimmt werden. Der 48-jährige Walther war wegen Drogenproblemen im März vorläufig vom Dienst suspendiert worden. Die Entscheidung war fraktionsübergreifend gefallen.

Der Ex-Linken-Politiker hatte in einem Zeitungsinterview einen Drogenkonsum zugegeben und mit persönlichen Problemen begründet. Ein amtsärztlicher Test konnte nach Ansicht der Stadtvertreter die Vorwürfe bisher nicht ausräumen. Walther bestreitet, dass er nicht dienstfähig sein soll.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal