Sie sind hier: Home > Regional >

Neues Blockheizkraftwerk in Mainz geht später in Betrieb

Mainz  

Neues Blockheizkraftwerk in Mainz geht später in Betrieb

28.09.2018, 13:32 Uhr | dpa

Das neue Blockheizkraftwerk der Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG (KMW) geht etwas später als geplant in Betrieb. Vorsorglich würden die Schalldämpfer an den Motoren mit einem besseren Dämmmaterial versehen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Statt des geplanten Starts in diesem Winter werde dieser nun im Frühjahr kommenden Jahres angepeilt. Das Kraftwerk in der Ingelheimer Aue am Rhein soll Mainz und Wiesbaden mit Fernwärme beliefern. Investiert werden hier inklusive des Baus mehrerer Fernwärmespeicher einem KMW-Sprecher zufolge rund 100 Millionen Euro.

Bislang liefert ein Gas- und Dampfturbinenkraftwerk auf der Aue Fernwärme. Sie fällt hier allerdings als Nebenprodukt der Stromproduktion an. Dieses Kraftwerk soll künftig aber nur noch laufen, wenn tatsächlich Strom benötigt wird. Mit dem neuen Blockheizkraftwerk will die KMW also mehr Flexibilität bei der Strom- und Fernwärmeproduktion bekommen, da beide Produkte zu teilweise anderen Zeiten nachgefragt werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal