Sie sind hier: Home > Regional >

Fass mit schwach radioaktiven Abfällen beschädigt

Geesthacht  

Fass mit schwach radioaktiven Abfällen beschädigt

28.09.2018, 16:16 Uhr | dpa

An einem Fass mit schwach radioaktivem Material haben Experten im Helmholtz-Forschungszentrum Geesthacht einen drei Zentimeter großen Riss festgestellt. Dieser sei bei einer Inspektion im Rahmen der Umlagerung von 200 Fässern in einer Lagerhalle entdeckt worden, teilte die Atomaufsicht in Kiel am Freitag mit. Das Fass kam in ein Überfass. Es sei kein radioaktives Material ausgetreten, niemand sei gefährdet gewesen, hieß es. Vergleichbare Befunde an anderen Fässern habe es nicht gegeben.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal