Sie sind hier: Home > Regional >

Illegale Graffiti leicht rückläufig: Dennoch hohe Schäden

Leipzig  

Illegale Graffiti leicht rückläufig: Dennoch hohe Schäden

29.09.2018, 09:22 Uhr | dpa

Illegale Graffiti leicht rückläufig: Dennoch hohe Schäden. Ein Graffiti ziert eine Wand

Ein großes Graffiti ziert ein ehemaliges Fabrikgebäude. Foto: Bernd Settnik (Quelle: dpa)

Die Fälle illegaler Graffiti sind in Sachsen im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Wie das Landeskriminalamt Sachsen mitteilte, wurden 9120 neue Fälle erfasst. Das liegt leicht unter dem Wert von 2016 mit rund 9950 Schadensfällen. Den Kommunen bereitet die Beseitigung der Buchstaben oder Zeichen an Häuserwänden und Brückenpfeilern dennoch erhebliche Kosten, ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. So braucht Leipzig jährlich 300 000 Euro, um Graffiti an Gebäuden und Anlagen zu entfernen, in Dresden sind es rund 50 000 Euro. In Chemnitz wurden die Schäden mit 13 000 Euro angegeben.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal