Sie sind hier: Home > Regional >

Bergung des verunglückten Heißluftballons wird vorbereitet

Bottrop  

Bergung des verunglückten Heißluftballons wird vorbereitet

01.10.2018, 05:58 Uhr | dpa

Bergung des verunglückten Heißluftballons wird vorbereitet. Heißluftballon stürzt in Stromleitung

Höhenretter der Feuerwehr klettern zum Korb des Heißluftballons, der sich in einer Hochspannungsleitung verfangen hat. Foto: Caroline Seidel (Quelle: dpa)

Nach dem Unglück eines Heißluftballons an einem Strommast in Bottrop haben am Montagmorgen die Vorbereitungen für die Bergung des Ballons begonnen. Das Gehölz unter dem Strommast werde entfernt, damit dort am Vormittag ein Hubsteiger aufgestellt werden könne, sagte ein Sprecher des Netzbetreibers Amprion. Der Ballon soll dann noch am Montag geborgen werden. Zudem sei eine Mitarbeiterin der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) am Unfallort, um die Unfallursache zu untersuchen. Dafür werde der Ballon technisch begutachtet, sagte ein Sprecher der BFU.

Der Heißluftballon hatte sich am Sonntagabend in knapp 70 Metern Höhe in dem Strommast verfangen. Die sechs Insassen waren unverletzt aus dem Ballonkorb geborgen worden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal